Das Auge isst mit!

Das Essen soll zuerst das Auge erfreuen und dann den Magen

(Johann Wolfgang v. Goethe)

Doch wer kennt sie nicht? …

… die selbstgemachten Fotos auf vielen Speisekarten, Flyer und Webseiten, bei denen man eigentlich KEINEN Appetit mehr bekommt.

Solche schlechten Fotos sehen wir im Handyzeitalter leider immer öfter.

Man muss für gute Fotos nicht unbedingt einen Fooddesigner anheuern, aber man sollte durch ansprechenden Fotos zeigen was man kocht und serviert.

Das selbe Gericht und das gleiche Handy

(Samsung Galaxy S7)

Hier aber richtig eingesetzt und mit einer ordentlichen Bildbearbeitung am Rechner nachbearbeitet.

Für die Social-Medien ist so ein Handyfoto sicher ausreichend, wenn es richtig erstellt und bearbeitet wurde.

Wie Sie ansprechende Fotos selbst erstellen, zeigen wir Ihnen gerne in einem Coaching.

Hier lernen Sie wie Sie mit Ihrer Kamera oder auch Smartphone ordentliche Fotos erzielen. Von der Perspektive, dem Fotografieren bis hin zur anschließenden Weiterbearbeitung für die eigene Webseite oder für Social-Media.

Eine Investition, die sich garantiert schnell bezahlt macht.


Wenn es aber professioneller sein soll, sollte man einen Fotografen beauftragen.

Foodfotografie bedeutet das man mit einer Kamera umgehen kann, entsprechende Objektive einsetzt und auch auch das Licht gezielt einbezieht und steuert.


Immer aktuelle Fotos mit unserer Foto-FLAT

Wir bieten speziell für die Gastronomie unsere Foto-Flat an und erstellen 3, 4 oder auch mehrmals pro Jahr unsere Shootings direkt in Ihrem Hause. Hier erhalten Sie saisonale passende Fotos für Ihre Aussendarstellung für Print- und Onlinemedien.